Drucken

22. Internationaler Boddenpokal

Mit 120 Startern war der Internationale Boddenpokal in diesem Jahr gut besucht. Mit dieser Teilnehmerzahl geriet man allerdings auch an die Grenzen der Halle.  Dank der professionellen Vorbereitung durch die Vereinsleitung, viele helfende Hände und die Listenführung von Christiane Labudde und ihrem Team verlief das Turnier jedoch trotz der unerwartet hohen Teilnehmerzahl und der räumlichen Enge reibungslos. Die Kämpfe in den vier Altersklassen wurden auf zwei Matten ausgetragen. In der Mannschaftswertung hatten die Greifswalder endlich wieder die Nase vorn. Großen Anteil daran hatten Ali Mamirov (Jgd.E, 24kg), Finja-Cecile Arendt (Jgd.E, 34kg), Tim Wichmann (Jgd.B/C, 69kg), Geworg Ibashyan (Jgd.B/C, 76kg) und Karl Marbach (Kadetten, 100kg), die mit ihren Turniersiegen der Mannschaft wertvolle Punkte sicherten. Gold gab es kampflos auch für Elias Liemba (Jgd. E, 38kg). Silber erkämpften sich Samad Abdursakow ((Jgd.B/C, 63kg) und Anton Arendt (Jgd. E, 21 kg). Bronze steuerten Malte Plaehsmann (Jgd. B/C, 76kg), Tom Mielke (Jgd.B/C, 38kg), Jurek Rustomyan (Kadetten, 100kg) und Artur Leimann (Kadetten, 69kg) bei.
Knapp an der Medaille vorbei und damit auf dem vierten Platz landeten Ben Münchow (Jugend B/C, 38kg), Saichan Abdursakow (Jgd.B/C, 31kg), Artem Vaselkow (Kadetten, 69kg) und Narek Rustomyan (Kadetten, 100kg). Für Sulim Abdursakow und Marc Denz blieb es im 50kg-Limit der Jugend B/C diesmal bei Platz 6 und 7. Als beste Kämpfer ihrer Altersklassen wurden Tim Wichmann und Ali Mamirov ausgezeichnet.

Text: Ute Marbach


Foto: Greifswalder Ringerverein e.V.