PHV-Frauen mit gelungener Revanche

In der Meisterschaftsrunde der Bezirksliga Ost, um die Plätze 1 bis 6, gelang den PHV Frauen im Rückspiel in heimischer Halle mit einem aber verdienten knappen 29:28 Sieg die Revanche für die im Hinspiel erlittenen 19:22 Niederlage gegen den Tabellenzweiten HC Vorpommern-Greifswald. In der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie in der sich keine Mannschaft so recht absetzen konnte. Mehr als eine Führung mit einem Tor ließen die Aktiven beider Mannschaften abwechselnd über ein ständig wiederkehrendes Unentschieden bis zur 24. Minute 10:10 nicht zu. Zur Halbzeit dann aber eine 14:12 Führung des PHV.
In der zweiten Spielhälfte konnte sich der PHV bis zur 38. Minute auf 18:14 etwas absetzen und der PHV einschl. die Fans des PHV dachten es sei der Knoten geplatzt und es kam dann durch die Gäste  zu einem 18:18 und 24:24 bei einem wieder ausgeglichenen Spiel (54. Minute).  Mit zwei Toren dann die PHV-Führung, die bis zur  58. Minute mit 29:27 gehalten wurde und am Spielende ein 29:28 für den PHV.
Eine gute Gesamtleistung des PH in Angriff und Abwehr. Trotz Probleme in der Verwandlung von Siebenmetren, nur 4 Torerfolge von 9 erhaltenen Siebenmetern konnten in Zählbares umgesetzt werden; bei den Gästen eine höhere Effektivität (5 von 7). Für die Zuschauer ein tolles und spannendes Spiel mit einem verdienten Sieg für Pasewalk.
Mit diesem Sieg verbesserte sich der PHV von Platz 5 auf Platz 3. Der PHV hat noch zwei Heimspiele im Juni gegen den SV Eintracht Rostock <<<<ii und den SV Fortuna`50 Neubrandenburg auszutragen bevor die endgültige Platzierung in der Meisterschaftsrunde feststeht.
Der PHV spielte mit:
K. Gerber (im Tor); Quast (4), M Wetzel,(2), N. Knorn (1), A. Rostankowska (9), E. Gottschlich (1), Neisser (10), J. Rohde, L Karow (1), E. Vogelsang, J. Lukowski,
Als Mannschaftsverantwortliche fungierten: A. Hübener, K. Rodewald, K. Wilk

Für den Nachwuchs  des PHV lief es nicht so erfolgreich, Die Niederlagen waren zwar eingeplant, aber teilweise nicht in der Höhe.
In den Heimspielen verloren die weibliche Jugend B gegen SV Fortuna`50 Neubrandenburg II  19:31 (10:16), die weibliche Jugend E gegen SG Vorpommern 4:15 (2:11) und gegen  Stavenhagener SV 11:24    (10:17), im Auswärtsspiel verlor die weibliche Jugend C bei der SG Grimmen /Loitz 15:31 (9:19).

Friedhelm Wilke