Besuch im polnischen Tanzcamp Szczecinek

Die deutsch/polnische Zusammenarbeit zum Projekt INTERREG der POMERANIA wird intensiviert.
Unmittelbar an das deutsch-polnische Trainingscamp für junge Breitensportler und Turniertanzpaare in Peenemünde  reiste das Tanzpaar Günter und Helga Göhrl vom Ostseetanz Greifswald, wie im vergangenen Jahr, zum polnischen Sommercamp nach Sczeczinek. Durch die Berichte der Kinder zu den Erlebnissen in Peenemünde und die Presseveröffentlichung angelockt, war dieses Mal auch der Vereinschef des TC Tollensetal Maik Weber mit Ehefrau dabei. Traditionsgemäß findet das Camp zehn Tage in der Ferienzeit statt. Über hundert Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren trainieren in den unterschiedlichen Tanzsparten und Leistungsklassen. In der Freizeit sorgt das eingespielte Team der Betreuer/innen für reichlich Abwechslung, wobei das sommerliche Wetter und die idyllische Lage der Stadt an einem See mit reichlich Badegelegenheit wunderbar dazu passen. Ziel der deutschen Teilnehmer war nicht nur die aktive Teilnahme an den Trainingseinheiten unter Leitung des polnischen Spitzentanzpaares  Michal Zacharewicz / Katarzyna Czyzyk und Trainer Mikolaj Kubiak, sondern auch die Analyse der Trainingsinhalte. Weber dazu: „Es ist interessant zu sehen, dass schon die 10 jährigen den Wiener Walzer und ausgewählte Paare dieses Alters im Lateintanz den Paso Doble trainieren, das ist ein interessanter Ansatz für unsere weitere Trainingsarbeit“.  Die Beratungen weiterer Schritte zur Vorbereitung eines gemeinsamen Treffens junger Tanzsportler  in der kommenden Wettkampfsaison werden in den Vorständen der Vereine jetzt intensiv begonnen.  

Foto & Text: Göhrl