Flagfootballer bleiben auch im Lockdown am Ball

Gerade während des Lockdowns ist es wichtig in Bewegung zu bleiben. Deshalb haben sich die Trainer der Vorpommern Vandals die Flagfootball Lockdown Team-Challenge für ihre Nachwuchsspieler ausgedacht. Wöchentlich gibt es für die Kids eine Übung, die in einem bestimmten Umfang absolviert werden soll.

„Auch wenn wir aktuell kein gemeinsames Training machen können, sollen die Kids am Ball bleiben, damit wir für den Trainingsneustart vorbereitet sind“,erklärt Trainer Richard Dold.

Um den Nachwuchsspielern einen zusätzlichen Anreiz zu liefern haben die Trainer Sponsoren gesucht. Bestehen die Nachwuchsfootballer die jeweilige Herausforderung ihrer Coaches, helfen die Sponsoren bei der Finanzierung des kommenden Trainingslagers.

„Wir hoffen, dass wir 2021 ein Trainingslager mit den Kids machen können. Mit der Hilfe können wir auch überregional planen“, – so Dold.

Die Wochen eins bis vier der Team-Challenge haben die Flagfootballer bereits erfolgreich absolviert. So absolvierten sie als Team über 6.000 Liegestütze, 11.400 Kniebeuge, plankten 11 Stunden und absolvierten 19 Stunden Wall-Sit. In Woche fünf fordern die Trainer 3.500 Burpees von ihren Schützlingen.


„Wir sind völlig überwältigt, wie sehr die Kinder die bisherigen Zielvorgaben übertroffen haben“,  – freut sich Dold.

Er ist sich sicher, dass die Nachwuchssportler beim Trainingsneustart gut vorbereitet sein werden. Den Fortschritt der jeweiligen Challenge gibt es in regelmäßigen Abständen auf den Social-Media-Plattformen der Vorpommern Vandals.

 

Text: T. Bessert

Foto: T. Bessert