Sehr erfolgreicher Start der Para- Leichtathleten in die Freiluftsaison

Die Para- Leichtathleten der Abteilung Leichtathletik inklusiv der HSG Uni Greifswald e.V. sind sehr erfolgreich in die Freiluftsaison gestartet. Den Auftakt machte Lindy Ave am 05.05.2021 beim Abendsportfest in Cottbus. Lindy nutzte die zulässigen Rückenwindbedingungen und lieferte ein bravouröses Rennen über die 100m Sprintstrecke. Sie lief in 13,01s persönliche Bestzeit. Mit dieser Zeit hat Lindy die Norm des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) für die Paralympischen Spiele unterboten und einen großen Schritt in Richtung Tokio gemacht.

Am 08.05.2021 fanden gleich zwei Wettbewerbe statt. Während Lindy beim DSC Jugendmeeting in Dresden startete, reisten die Werfer nach Rostock zum Wurf/ Stoß Meeting.

Lindy stellte sich einem starken Teilnehmerfeld, da nur Landes- und Bundeskaderathleten startberechtigt waren. Hier machte sich die lange Wettkampfpause bemerkbar. Lindy war im Vorfeld des 100m Sprints sehr nervös und konnte die Anspannung auch während des Laufes nicht ablegen. Nach 13,53s überquerte sie die Ziellinie.

Ein starkes Teilnehmerfeld präsentierte sich auch bei den Werfern in Rostock. Die Greifswalder konnten gleich zum Saisoneinstieg mit einigen persönlichen Bestleistungen aufwarten. Die Leistungen sind umso bemerkenswerter, da es Corona bedingt kaum möglich war in den technischen Disziplinen zu trainieren. Erschwerend hinzu kommt das kalte Frühjahr, das Trainingseinheiten verhinderte. Mit jeweils zwei Goldmedaillen gehörten Jeannette Denz und Marvin Denz zu den erfolgreichsten Athleten der Greifswalder. Jeannette erzielte 11,07m im Kugelstoßen und 31,46m im Diskuswurf. Marvin erkämpfte sich den Sieg im Kugelstoßen mit der persönlichen Bestweite von 13,13m. Dem folgten 36,20m im Diskuswurf. Tom Schulz verbesserte seine Leistung im Speerwurf auf 28,08m und sicherte sich damit die Goldmedaille. Die akribische Arbeit des Athleten und seinem Trainer Stefan Denz hat sich hier ausgezahlt. Stefan konnte seine Weite im Diskuswurf auf 27,98m steigern. Das bedeutete für ihn die Silbermedaille. Gleich zwei neue persönliche Bestleistungen zum Saisoneinstieg zeigte Vincent Fischer. Er steigerte seine Leistungen im Kugelstoß Rollstuhl (6,41m) und im Speer Rollstuhl (17,95m). Diesen guten Leistungen fügte Vincent noch eine Goldmedaille im Diskus Rollstuhl hinzu. Er warf das Gerät 26,10m weit.

Ein Dank geht an die Veranstalter, die mit einem detaillierten Hygienekonzept diesen Wettkampf ermöglicht haben. Jetzt hoffen Athleten und Trainer, dass sich sowohl die Trainings- als auch die Wettkampfbedingungen wieder normalisieren und weitere Wettbewerbe im Sommer möglich sind.

Text: HSG Uni Greifswald e.V. 

Foto: HSG Uni Greifswald e.V.