Lindy Ave bestätigt die Qualifikationsnorm für Tokio

Die 23- jährige Para- Leichtathletin Lindy Ave, der HSG Uni Greifswald e.V. kehrt von einem phantastischen Wochenende aus dem schweizerischen Nottwill zurück.

Vom 14. – 16.05.2021 fand dort der ParAthletics 2021 WPA Grand Prix statt. Da es im Vorfeld der Paralympischen Spiele 2021 in Tokio nur noch wenige Wettkämpfe für Qualifizierungsmöglichkeiten gibt, hatte sich ein starkes internationales Teilnehmerfeld in Nottwill eingefunden. Die Vorläufe starteten am Samstag bei Regen und böigem Wind von vorn. Lindy, die sich in diesem Jahr auf die 100m Sprintstrecke konzentriert, tat sich bei diesen Bedingungen schwer und überquerte nach 13,67s die Ziellinie. Am Sonntag meinte es das Wetter besser. Trockene Verhältnisse, Temperaturen von 12°C und leichter Gegenwind empfingen die Athletinnen an ihrem Finaltag. Der Veranstalter hatte nach den Ergebnissen der Vorläufe vom Vortag die Finalläufe so zusammengestellt, dass Athletinnen mit ähnlichen Zeiten gegeneinander liefen. Hier zeigte die junge Greifswalderin ihre ganze Klasse und sprintete in einem tollen Rennen 13,22s. Damit hat sie in ihrer Startklasse T38 den 1.Platz belegt. Was aber an diesem Tag viel wertvoller wog, Lindy hat die Norm für Tokio über die 100m ein zweites mal unterboten und damit die Qualifikationskriterien des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) erfüllt.

Der Veranstalter bot einen besonderen Besucherservice. Da die ParAthletics 2021 aufgrund der aktuellen Situation ohne Zuschauer stattfanden, konnten die Wettkämpfe in einer Live- Übertragung verfolgt werden. So konnten auch die Heimtrainer bei den Läufen von Lindy quasi live dabei sein.

Text: H. Kemmler-Westphal

Foto: J. Büttner