Viele Meistertitel und zwei Deutsche Rekorde für die Para- Leichtathleten der HSG Uni Greifswald

Mit den Nordostdeutschen Meisterschaften am 12.06.2021 in Cottbus und dem 10. Internationalen Meeting der Para- Leichtathleten am 19.06.2021 in Freital standen die Para- Leichtathleten der HSG Uni Greifswald e.V. gleich an zwei aufeinander folgenden Wochenenden im Wettbewerb.

Besonders hervorzuheben sind die zwei Deutschen Rekorde durch Jeannette Denz im Kugelstoßen und im Diskuswurf sowie das Unterbieten der DBS Norm für die Paralympischen Spiele in Tokio durch Lindy Ave über 400m. Von den Nordostdeutschen Meisterschaften in Cottbus kehrten die Athleten mit insgesamt 10 Meistertiteln, zwei 2.Plätzen und einem 3.Platz zurück. Lindy Ave überzeugte in einem beeindruckenden Rennen in 1:03,44min. Damit gewann sie diesen Lauf in persönlicher Bestleistung und wie oben schon erwähnt, erreichte sie ebenfalls die Qualifikation für Tokio über diese Strecke. Auch Vincent Fischer konnte in Cottbus mit einer persönlichen Bestleistung im Rolliwurf Speer glänzen. Er warf das Gerät auf hervorragende 18,87m und belegte den 1.Platz. Einen weiteren Sieg sicherte er sich im Rolliwurf Diskus mit der sehr guten Weite von 25,99m. Im Rolliwurf Kugel erweiterte Vincent seine Medaillensammlung mit dem Silberrang. Weite 6,59m Weitere Meistertitel gingen an Jeannette Denz im Kugelstoßen (10,99m) und Diskus (31,26m), Marvin Denz Im Kugelstoßen (11,24m), Diskus (30,71m) und Speer (26,73m), sowie Stefan Denz im Kugelstoßen (9,21m) und Diskus (24,81m). Tom Schulz belegte im Kugelstoßen den 2.Platz (8,08m) und im Speer den 3.Platz (26,65m).  

Der Höhepunkt des zweiten Wettkampfwochenendes in Freital waren die zwei Deutschen Rekorde von Jeannette Denz. Zur Vorwoche steigerte sich die Athletin der HSG Uni Greifswald e.V. auf phantastische 11,65m im Kugelstoßen und auch im Diskus flog die Scheibe auf sehr gute 33,46m. Beide Leistungen bedeuteten die Siegerweite und gleichzeitig Deutschen Rekord in der Startklasse F48.

Deutlich verbessert präsentierte sich ebenfalls Marvin Denz. Im Diskuswurf erreichte Marvin 38,86m und belegte damit den 3.Platz. Im Kugelstoßen wuchtete Marvin das 6kg schwere Gerät auf hervorragende 12,01m (4.Platz).

Vincent Fischer konnte seine Leistungen der Vorwoche bestätigen. So flog im Rolliwurf Speer das Gerät erneut über die 18,00m Marke. Mit 18,51m siegte Vincent in dieser Disziplin. Den ersten Platz konnte sich Vincent auch im Rolliwurf Diskus mit der Weite von 25,79m erkämpfen. Kleiner Wermutstropfen für Vincent, dass auch dieses Mal die Scheibe nicht über die 26,00m Markierung fliegen wollte.

Wir gratulieren den Athleten und Trainern zu den hervorragenden Leistungen.

Foto und Text: Heike Kemmler-Westphal