„Medaillenregen für Eggesiner Leichtathletinnen“

2 anstrengende aber erfolgreiche Wochenenden liegen hinter den Leichtathletinnen der SVG Eggesin 90. Im Rahmen der Landesjugendsportspiele 2018, die alle zwei Jahre in vielen Sportarten stattfinden, wurden die Landesmeisterschaften in den Bahnwettkämpfen der Leichtathletik der Altersklassen 12 bis 19 ausgetragen. Drei Eggesiner Mädchen stellten sich der Konkurrenz aus Sportvereinen und Sportclubs Mecklenburg-Vorpommerns und zeigten, dass auch Athleten aus kleinen Vereinen ganz vorne mitkämpfen können.

Danka Dreßler (Ak w12) konnte dabei mit zweimal Gold, je einmal Silber und Bronze ihre Ausnahmestellung im Wurfbereich zeigen. Sie erreichte mit dem Speer persönliche Bestleistung von 29, 41 m, 4 Meter weiter als die Zweitplatzierte und sie erhielt dafür verdient Gold, genauso wie für die 24,09 m im Diskuswurf. Außerdem gewann sie Silber mit 43 m im Ballwurf und im Kugelstoßen reichten 7,45 m mit der 3 kg-Kugel für Bronze.

In der Ak w13 startete Sarah Kundschaft. Sie hatte an den zwei Tagen das härteste Pensum zu absolvieren. Sie ging fünf Mal an den Start und konnte mit 4 Medaillen die Heimreise antreten. Dreimal Silber und einmal Bronze standen am Ende für sie zu Buche. Im Kugelstoßen führte sie bis zum fünften Versuch, wurde dann aber noch von einer Konkurrentin um 3 cm übertroffen. Sarah stieß die Kugel 8,97 m. 27,21 m im Speerwurf und 1,43 m im Hochsprung waren jeweils Silber sowie 46 m im Ball Bronze. Dazu kam ein sechster Platz im Weitsprung mit persönlicher Bestleistung von 4,87 m.

Pechvogel des Wochenendes war Sara Dreßler, die sowohl im Kugelstoßen mit 8,56 m als auch im Speerwurf mit 28,14 m den 4. Platz belegte.

Steffen Romanowski, Trainer für Wurf und Stoß im Eggesiner Verein war mit seinen Athletinnen äußerst zufrieden.

Bereits ein Wochenende zuvor wurden die Landesmeisterschaften im Mehrkampf in Neustrelitz ausgetragen. Dabei mußten sie im Hochsprung, Ballwurf, 50m-Sprint und Weitsprung antreten. Hier konnten die zwei Eggesiner Nachwuchsathletinnen aufs Siegertreppchen, verpassten aber die Medaillenplätze. Paula Ettrich (Ak w10) wurde Fünfte, Jannes Fichtner (Ak m11) belegte den undankbaren 4. Platz. Sie starten am 30.06. in Schwerin in den Einzeldisziplinen und werden dort wieder um Medaillen kämpfen.

Rita Fründt   

Fotos: Hartmut Fründt