14. Jatznicker Waldlauf

Den Abschluss zur diesjährigen Uecker-Randow-Crossserie bildete der Waldlauf in Jatznick. Am Start konnte der Ausrichter, der SV scn energy Torgelow, insgesamt 130 Läufer und 15 Walker an der Grundschule begrüßen. Morgens war es mit 5°C. noch recht frisch, aber im Laufe des Vormittags kam dann die Sonne heraus und es gab optimales Wettkampfwetter. Am Vortag wurde wieder der Wald „gefegt“, damit die Markierung mit Sägespänen für den Streckenverlauf und vor allem das Kennzeichnen der Wurzeln gut zu sehen waren. Diese Arbeit erledigten Helfer und Vereinsmitglieder. Die meisten Teilnehmer stellten der TSV 1814 Friedland (27), der 1. LAV Torgelow (20), die SVG Eggesin 90 (14) und der SV Fortuna Schmölln (11). Aber es waren auch Läufer aus Anklam, Templin, Prenzlau, Schwedt, Stralsund, Greifswald, Wolgast und Ueckermünde am Start.
Um 9.50 Uhr ging es für die Walker auf die 7,5 km Runde durch den herbstlichen Rothemühler Forst. Für die Läufer bis 7 Jahre ging es auf den Pendelkurs zur Pferdekoppel über 600 m. Die jüngsten Läufer waren hier mit 3 Jahren Fero Müller und Enni Rodal, beide vom TSV Friedland 1814. Als schnellste Sprinter erwiesen sich Marlon Schneider von der SVG Eggesin 90 und Nadja Dochow vom 1. LAV Torgelow. Die Kinder der AK U10 bis U 12 mussten für die 1900 m-Strecke zwei Runden über die Pferdekoppel laufen. Die Sieger über diese Strecke kamen mit den Geschwistern Mathilda (AK W 11) in 7:58 und Wilhelm Leifels (AK M 9) in 7:50 vom TSV Friedland 1814. Nur 10 Teilnehmer der Altersklassen U 14 und U 16 liefen die 4100 m-Strecke. Hier gab es einen überlegenen Sieger mit Justin Zabel (AK M 12) vom SV HK Stralsund in 17:48. Ebenso sicher war der Sieg von Paula Meyer vom TSV Friedland 1814 in 18:48. Alle Kinder erhielten wieder die beliebte Kinderüberraschung und eine Urkunde. Die jüngsten Läufer und die Streckensieger bekamen noch ein Glas Nutella. Der TSV Friedland 1814 leistet eine gute Nachwuchsarbeit und die Kinder sind auch seit einigen Jahren bei dem Waldlauf. Dies ist auch ein Verdienst von Diana und Thoralf Herrmann, die viel Fleiß, Zeit und Ausdauer investieren und der Erfolg ihrer Kinder bestätigt dies. Auch vom SV Fortuna Schmölln kommen regelmäßig junge Sportler zu uns. Dort ist Diethard Mieß der Leiter der Abteilung Leichtathletik.
Für die 5600 m-Strecke mussten die Frauen zwei kleine profilierte Runden laufen. Diesmal siegte Carmen Gohlke vom SV Turbine Neubrandenburg in 28:29 vor Sylvia Mundt vom HSV Neubrandenburg in 28:49 und Maria Leifels vom TSV Friedland 1814 in 29:09. In der männlichen Konkurrenz war der Jatznicker Dominik Rau, er startet für den 1. LAV Torgelow, in 26:32 der schnellste. Auf der 10500 m Strecke lieferten sich Alexander Au und Jan-Henrik Lange (beide HSG Uni Greifswald) ein spannendes Rennen. Im Spurt gewann Alexander in 39:24 mit drei Sekunden Vorsprung vor Jan-Henrik. Den 3. Platz erreichte in 41:05 Jörn Christ vom SV scn energy Torgelow. Durch den Einsatz unserer Helfer konnte auch Klaus Peters vom Gastgeber an den Start gehen. Er kam nach 52:28 auf den 2. Platz in der AK M 60.
Die sportlichste Familie kam diesmal mit Amelie, Laura, Kathleen, Annegret und Detlef Paradowski aus Anklam. Dafür gab es als Belohnung traditionell das extra große Glas Nutella für´s gemeinsame Sonntagsfrühstück. Im Ziel stand für alle Teilnehmer warmer Tee, Äpfel, Bananen, Kaffee, Kuchen, sowie die beliebte Anklamer Bockwurst bereit. Als treuen Sponsor für den Kuchen bedankt sich der Verein bei der Bäckerei Jörg Reichau aus Grambin. Auch die Kuchenbäcker unseres Vereins waren wieder sehr fleißig und halfen somit die Veranstaltung für die hungrigen „Mäuler“ abzusichern.

Text: Manfred Krüger (SV scn energy Torgelow)